Concept
Positions
 
Allgemeine Beschreibung:
Keeper dürfen Toys aus dem Toy Store erwerben und sie zu ihrem eigen erklären, darunter sie auch unter den Bedingungen der Guidelines behandeln. Der Keeper übernimmt den herrschenden Teil in einer Keeper-Toy Verbindung. In seinen Händen ruht das Wohlergehen des Toys und er trägt die Verantwortung für die Erziehung oder das Training seines Toys. Er nimmt somit den dominanten Part im Keeper-Toy-Machtgefälle ein.
Mögliche Rollen:
Caregiver, Owner, Master, Hunter, Mentor, Rigger, Brat Tamer, Degrader, uvm.
Mögliche Anreden (optional):
Master/Mistress, Herr/ Herrin, Sir/ Madam (Ma'am), uvm.
Keeper
Allgemeine Beschreibung:
Toys können gegen EXP. im Toy Store von Keepern erworben werden. Das Toy übernimmt den unterwürfigen Part im Keeper-Toy-Machtgefälle. Das Toy hat seinem Keeper bedingungslos zu dienen und ihm Respekt zu erweisen. Seinem Keeper zu gefallen und seine Wünsche zu erfüllen ist die oberste Priorität eines Toys.
Mögliche Rollen:
slave, pet (puppy, kitten, etc.) , rope bunny, degradee, brat, prey, little, uvm.
Toys
Guidelines
↓↓ KEEPER ↓↓

▬ TOYS. Ein Keeper ist dazu befähigt, Toys zu kaufen. Er darf höchstens drei Toys gleichzeitig besitzen. 

▬ SAFEWORD. Vor dem Kauf ist ein Safeword und ein Zeichen, im Falle eines Knebels, zu vereinbaren. Sollte das Toy eine Strafe, Sexualpraktik oder anderees nicht mehr ertragen können, kann es den Keeper dadurch stoppen. Es sollte sich hierbei um ein Wort handeln, welches nicht versehentlich ausgesprochen wird.

▬ VERANTWORTUNG. Mit dem Kauf eines Toys übernimmt ein Keeper die Verantwortung für ein menschliches Wesen. Dessen muss er sich stets bewusst sein.

▬ WOHLERGEHEN DES TOYS. Ein Keeper hat für das Wohlergehen seines Toys zu sorgen. Nahrung und Schlaf sind Grundbedürfnisse, die nicht vernachlässigt werden dürfen. Des Weiteren darf ein Toy nicht getötet werden.

▬ ERZIEHUNG DES TOYS. Die Erziehung des Toys ist ein wichtiger Bestandteil der Pflichten eines Keepers. Dabei steht nicht der sexuelle Akt im Vordergrund, sondern Vertrauen, Respekt und Gehorsam des Toys.

▬ SICHERHEIT. Ein Keeper muss in der Lage sein, seinem Toy in allen Lebenslagen Sicherheit zu bieten. Kann er dies nicht, wird es einem Toy womöglich schwer fallen, ihm blindes Vertrauen entgegenzubringen.

▬ REGELN. Um die Grenzen eines Toys deutlich zu machen, muss ein Keeper Regeln aufstellen. Diese beziehen sich zum Beispiel auf Kontakte, die das Toy pflegen darf, Verhaltensweisen, die es einzuhalten hat und so weiter.

▬ STRAFEN. Ist ein Toy ungehorsam, macht es Fehler oder verstößt es gegen die Regeln, muss es bestraft werden. Hierbei sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, solange die Strafe die Grundbedürfnisse eines Toys nicht verletzt.

▬ FREIE UND VERKAUFTE TOYS. Das unerlaubte Verführen oder Misshandeln von anderweitig vergebenen Toys, sowie das Ausspannen von diesen ist verboten. Auch ist es strengstens verboten, sich freien Toys aufzuzwingen. 

[NEU!] ANDERE KEEPERKeeper dürfen anderen Keepern nicht vorschreiben, dass sie auf Toy-Käufe zu verzichten haben, oder bereits vorhandene Toys zu verkaufen haben. Jeglicher Versuch, dies zu erzwingen, wird nach Ermessen des Admin-Teams geahndet. Ebenso ist es nicht gestattet die Toys eines anderen Keepers zu vergraulen. Toys zu besitzen ist das Recht eines Keepers und Kernpunkt des Konzepts.
↓↓ TOYS ↓↓

▬ GEHORSAM. Ein Toy hat seinem Keeper stets zu gehorchen und ist dazu verpflichtet, dessen Wünsche zu erfüllen. Verweigert es den Gehorsam oder leistet es Widerworte, ist es vom Keeper zu bestrafen.

▬ VERTRAUEN. Um sich auf einen Keeper einzulassen, ist blindes Vertrauen unerlässlich. Nur mit Vertrauen ist es einem Keeper möglich, dem Toy neue Dimensionen zu eröffnen.

▬ SAFEWORD. Vor dem Kauf ist ein Safeword oder ein Zeichen, im Falle eines Knebels, zu vereinbaren. Sollte das Toy eine Strafe, Sexualpraktik oder anderes nicht mehr ertragen können, kann es den Keeper dadurch stoppen. Es sollte sich um ein Wort handeln, welches nicht versehentlich ausgesprochen wird.

▬ SEX. Verlangt der Keeper nach Sex, ist ein Toy zu Geschlechtsverkehr verpflichtet. Ganz gleich, ob dies nun den Keeper selbst oder eine von ihm erwählte Person betrifft

▬ TABUS. Vor dem Kauf sind Kinks und Praktiken, die vom Toy nicht ausgeführt werden wollen, genaustens abzusprechen. Auch Strafen, die nicht erwünscht sind, müssen aufgezählt werden.

▬ GESUNDHEIT. Ein Toy hat seinen Körper zu pflegen und darauf zu achten, genug Nahrung zu sich zu nehmen und sich ausreichend zu bewegen. Bei Bedarf ist es dem Keeper vorbehalten, zusätzliche Maßnahman zu ergreifen, um die Gesundheit des Toys zu unterstützen.

▬ REGELN. Die Regeln, die der Keeper dem Toy stellt, sind stets einzuhalten. Geschieht dies nicht, blüht dem Toy eine Strafe. Gegebenenfalls können die Regeln verschärft und ergänzt werden, sollte der Keeper dies für nötig halten.

▬ STRAFEN. Ein Toy hat die Strafen seines Keepers dankbar zu empfangen und daraus seine Lehre zu ziehen. Strafen, die das Toy nicht empfangen will, sind vor dem Kauf mit dem Keeper abzusprechen. Im Notfall kann es den Keeper mithilfe eines Safewords unterbrechen.

▬ UMGANG MIT ANDEREN. Der Keeper darf darüber bestimmen, mit wem das Toy Kontakt hat. Sollte ein anderer Keeper Hand an das Toy legen, darf der Kontakt untersagt werden. Das Toy hat sich an das Verbot zu halten. Tut es dies nicht, gilt dies als Regelverstoß und ist vom Keeper zu bestrafen.

▬ ANDERE KEEPER. 
Ein Toy im Besitz darf sich nicht unerlaubt mit anderen Keepern einlassen, diese verführen oder diesen sonstige unerlaubte Dienste leisten.

[NEU!] BESITZANSPRUCH. 
Toys ist es nicht gestattet, ihrem Keeper das Kaufen weiterer Toys oder das Eingehen einer Beziehung zu verbieten. Sie sind Besitz des jeweiligen Keepers oder des Toy Stores und haben entsprechend nicht das Recht, solche Ansprüche stellen zu dürfen. Es liegt im Ermessen des Keepers, ob er/sie gewissen Wunschäußerungen solcher Art nachgibt. Verlangt das Toy derartiges dennoch und versucht dies zu erzwingen, ist dieses Verhalten vom Keeper zu bestrafen, oder wird gegebenenfalls vom Admin-Team geahndet. Auch dürfen andere Toys eines Keepers nicht vergrault werden.
↓↓ BEZIEHUNGEN ↓↓

▬ KEEPER + KEEPER. 
Beziehungen unter Keepern sind erlaubt.

▬ TOY + KEEPER. Ein Keeper darf mit einem Toy in seinem eigenen Besitz keine romantische Beziehung eingehen. Auch nicht mit unverkauften Toys. Toys im Besitz des Stores sollten daher vermeiden, romantische Ansprüche an einen Keeper zu stellen.

▬ KEEPER + TOY EINES ANDEREN. Ein Keeper darf mit dem Toy eines anderen Keepers zusammen sein, sofern dieser die Beziehung erlaubt. Das Toy bleibt jedoch weiterhin im Besitz des ursprünglichen Keepers, da die Beziehung illegal wird, sobald das Toy in die Hände des Liebhaber-Keepers übergeht. Das Toy hat weiterhin den Befehlen seines Keepers nachzukommen.

▬ TOY + TOY. Verkaufte Toys dürfen nur mit Absprache derer Keeper eine Beziehung miteinander eingehen. Verbieten diese die Beziehung, gilt es als Regelverstoß, wenn sie aufrecht erhalten wird. Unverkauften Toys ist eine romantische Beziehung untereinander nicht gestattet, auch nicht mit freien Toys.

▬ FREIES TOY + KEEPER & FREIES TOY + FREIES TOY. Ihnen sind jegliche Beziehungen uneingeschränkt gestattet.